PRODUKTION.

Kreativität im Blut.

HALLO, ICH BIN DIE PATRICIA UND 26. ICH BIN JETZT SEIT 10 JAHREN, SEIT MEINER AUSBILDUNG, IM UNTERNEHMEN UND MITTLERWEILE GRUPPENLEITUNG UND STELLVERTRETENDE ABTEILUNGSLEITUNG IN DER KONDITOREI.

HAST DU SCHON IMMER GEWUSST, DASS DU KONDITORIN WERDEN MÖCHTEST?
Naja... ich bin anfangs geschwankt zwischen Küche und Konditorei. Gewonnen hat aber dann doch der kreativere Beruf in der Konditorei.

WENN DU DEINEN BERUF IN 3-4 WORTEN BESCHREIBEN MÜSSTEST... WAS WÜRDEST DU SAGEN?
Kreativ, abwechslungsreich, offen und weltgewandt.

UND WAS REIZT DICH SO AN DIESEM BERUF?
Die Abwechslung, die Kreativität, die Neuerungen… Es kommen immer wieder neue Sachen dazu und es wird nicht langweilig. Man ist auch viel unter Menschen (insbesondere Frauen *lacht*)… und wir sind ein tolles Team hier.

ZWISCHENFRAGE: SIEHST DU ES EHER VORTEIL MEHR WEIBLICHE ALS MÄNNLICHE KOLLEGEN ZU HABEN?
*lacht* …. Manchmal ;-)

INZWISCHEN BIST DU GRUPPENLEITUNG IN DER KONDITOREI: WO MÖCHTEST DU NOCH HIN? WAS MÖCHTEST DU NOCH ERREICHEN?
Die Aufstiegsmöglichkeiten sind groß und man wird sehen, wo das noch hinführt.

WELCHE AUFSTIEGSMÖGLICHKEITEN HAT MAN DENN ALLGEMEIN IN DIESEM BERUF? WAS IST ALLES MÖGLICH?
Der kleinste Einstieg als Führungskraft ist – so wie ich das jetzt bin – Gruppenleitung. (Anmerkung der Redaktion: Kleinster Einstieg für mehr Verantwortung ist Arbeitsplatzverantwortlicher bzw. Maschinenführer). Dann kann man noch aufsteigen zur Abteilungsleitung, Schichtleitung und letztendlich auch zur Produktionsleitung. Unser jetziger Produktionsleiter ist ja auch gelernter Konditormeister, das spornt natürlich an.

INSBESONDERE IN DER KONDITOREI MUSS MAN JA AM PULS DER ZEIT SEIN, MUSS VIEL AUF TRENDS REAGIEREN UND WIE DU SCHON SAGST, OFFEN FÜR NEUES BLEIBEN. WAS IST DEINER MEINUNG NACH AKTUELL DER COOLSTE TREND?
Das ist ganz unterschiedlich – insbesondere bei den Hochzeitstorten geht es immer darum, was am Besten zu dem Brautpaar passt bzw. wie die Beiden so drauf sind. Ich persönlich liebe den klassischen Stil, aber jetzt ist auch immer mehr das Thema „Naked Cake“ im Kommen, also ohne die Decke aus Fondant oder Marzipan. Das ist, denke ich, der Trend, der sich bei uns aktuell am meisten durchsetzt.

KLASSISCH HEISST FÜR DICH WAS GENAU?
Eingedeckt, weiß, mit Spitze… Beim Eindecken bin ich eher der Fondant-Typ ;-)

FÜR ALLE DIE ZUHAUSE GERNE BACKEN: HAST DU EINEN TIPP FÜR ALLE HOBBYBÄCKER UND –KONDITOREN DA DRAUSSEN, DAMIT SIE NÄCHSTES MAL VOR IHREN GÄSTEN RICHTIG „GLÄNZEN“ KÖNNEN?
Vorbereitung ist das A und O. Man kann ja vieles auch einfrieren z. B. den Tortenboden pur oder auch schon eingestrichen. Das macht vieles leichter und entspannter. Insbesondere, wenn die Torte noch eingestrichen oder eingedeckt wird, geht das deutlich leichter, wenn sie schon gut gekühlt ist. Die Kanten werden dann viel sauberer. Es glänzt viel schöner, wenn die Torte dann leicht antaut. Dabei ist es auch egal, ob Sahne oder Creme! Das klappt mit Beidem.

WORAUF FREUST DU DICH 2020 AM MEISTEN?
Auf die nächste Hochzeitsmesse, auf der wir unsere Tortenkreationen vorstellen!

WAS WÜRDEST DU ALLEN RATEN, DIE SICH FÜR DIESEN BERUF INTERESSIEREN?
Ganz wichtig ist meiner Ansicht nach Kreativität! Immer offen bleiben für Neues und mit Anderen gut im Team zusammenarbeiten. Das sind die wichtigsten Eigenschaften, die man mitbringen sollte. Man sollte auch mal über seine eigenen Grenzen gehen können und über den Tellerrand hinausschauen. Und manchmal vielleicht sogar „runter- springen“, um Neues zu entwickeln.

BEWERBE DICH JETZT FÜR EINE AUSBILDUNG!

GEHÖRE AUCH DU ZU DEN STARS VON MORGEN. UNSER TEAM FREUT SICH AUF DICH!